so vermeidest du Fehlkäufe

1. Liefer-Bedingungen klären

Es ist bequem, wenn die schweren Möbel-Pakete geliefert werden – doch hier sollte man sich die Bedingungen ganz genau durchlesen. Besonders wichtig: Bis wohin wird geliefert? Oft werden die Waren nur „frei Bordsteinkante“ gebracht und müssen vom Empfänger selbst in die Wohnung getragen werden.
Auch eine Lieferung bis hinter die erste verschlossene Türe ist beliebt – dann müssen die schweren Kartons aber gegebenenfalls noch hoch bis in die dritte Etage gebracht werden. Unannehmlichkeiten, die viele Online-Shopper ausblenden.

Genau ausmessen

Das ist beim Online-Kauf noch wichtiger als im Möbelhaus: Raum ausmessen und mit den Maßen des neuen Möbelstücks abgleichen. Auf Bildern wirkt der Sessel oft viel größer, die Couch weitläufiger, der Esstisch kompakter.
Wer Möbel im Netz bestellt, braucht eine gute Vorstellungskraft, um sicher zu sein, dass die Neuerwerbung auch ins eigene Wohnzimmer passt – und ganz genaue Maß-Angaben.

Preisvergleich

Vor allem in Online-Shops wird häufig mit vermeintlich unschlagbaren Preisen geworben. Hier sollten die Käufer genau abchecken, ob es die Kommode vielleicht bei der Konkurrenz günstiger gibt – und das ist zum Glück nirgendwo so einfach wie im Internet.
Ganz besonders wichtig sind hierbei die Lieferkosten: Bei großen Paketen kann da schnell eine stattliche Summe zusammenkommen – so wird das Schnäppchen gleich viel teurer. Manchmal kann sich da sogar die Fahrt ins Möbelhaus lohnen.

Seriösität prüfen

Sie wollen Designermöbel im Netz bestellen? Dann hüten Sie sich vor schwarzen Schafen! Wenn die eigentlich teuren Stücke zum Schnäppchenpreis angeboten werden, kann etwas nicht stimmen – möglicherweise werden hier billige Kopien verkauft.
Um sicherzugehen, dass ein Shop vertrauenswürdig ist, sollten Sie einen Blick ins Impressum werfen, auf Prüfsiegel achten und nach Bewertungen anderer Käufern suchen. Haben sich möglicherweise Internet-Nutzer in Foren über den Online-Shop beschwert? Dann Finger weg!

Genau hinschauen

Auf Bildern kann das eigentlich knallige Rot schnell dezent wirken, das auf dem Foto leuchtende Blau passt in Wirklichkeit gar nicht mehr zum Fußboden… Wer Möbel im Netz bestellt, geht ein Risiko ein: Denn Abbildung und Realität können bei Möbelstücken voneinander abweichen.
Um Enttäuschungen zu vermeiden, sollte man den Farbton mit der Zoom-Funktion möglichst genau ansehen. Wenn bei Holzmöbeln Farbtöne angegeben werden, kann man diese mit ähnlichen Stücken vergleichen, um sich eine bessere Vorstellung von der gewünschten Neuerwerbung zu machen. Einige Händler verschicken auch vorab Stoffproben, damit sich Käufer ein besonders gutes Bild von der zukünftigen Couch machen können. Das beugt Fehlkäufen besonders gut vor.